Was ist Encaustic?

Encausticmalerei verbirgt viele Geheimnisse und hat eine lange Tradition.

 

Die Encaustic ist eine künstlerische Maltechnik, bei der in geschmolzenem Wachs zusammen mit Farbpigmenten heiß auf den Maluntergrund aufgetragen werden.

Die Technik hat eine deutlich längere Tradition als Ölmalerei. Blütezeit erlebte sie in der griechisch-römischen Antike.  Die Künstler wollten ihre eigenen Gedanken mit Feuer unvergänglich auf die Malfläche einbrennen.

Das Wort Encaustic wird seit über 2500 Jahre verwendet und leitet sich von dem griechischen Wort „encauston“ = eingebrannt, ab, dieses wiederum von „enkaio“, einbrennen.

Während heute moderne elektrisch geheizte Malgeräte verwendet werden, wurden in der griechischen Antike entweder kalte Farben mit heißen Spachteln, den über glühenden Kohlenbecken erhitzten cauteria, aufgetragen und anschließend durch Hitzeeinstrahlung (durch glühendes Eisen) eingebrannt oder heiß flüssig auf Stein, Holz oder Elfenbein aufgebracht.

Als Wachse wurde geschmolzenes Bienenwachs mit oder ohne Zusatz von trocknendem Öl (Nussöl) verwendet, die Farbpigmente wurden zumeist importiert aus Ägypten und dem Sudan.

Ca. im 6. Jahrhundert nach Christus geriet die Technik in Vergessenheit.

Erhalten geblieben sind die berühmten ägyptischen Mumienporträts die noch heute eine einmalige Leuchtkraft und Frische zeigen. Auch alte christliche Ikonen sind –vor allem in Russland- erhalten geblieben aber auch im Katharinenkloster auf Sinai oder die Maria Advocata  im Dominikanerinnenkloster Santa Maria del Rosario auf dem Monte Mario.

 

Seit einigen Jahrzehnten wurde Encaustic wiederentdeckt und hat sich in Europa und auch Amerika stark ausgebreitet.

Es wurden unterschiedliche Formen des Malens mit heißem Wachs entwickelt und auch die unterschiedlichsten Farben mit moderner Technik produziert in einer Vielfalt, die erstaunlich ist.

Heute werden elektrisch geheizte Malgeräte verwendet –Maleisen, Malpen, und inzwischen elektrisch beheizte Malplatten von klein bis sehr gross.

 

In Deutschland hat sich die Enkaustikakademie in Weilheim-Teck unter Leitung von Monika Romer sehr verdient gemacht. Es gibt in Deutschland einige Tausend Encausticmaler/innen, die oft ausgebildete Encausticlehrer/innen geworden sind und ihr Wissen im Unterricht weitergeben.

An den Kunsthochschulen in Deutschland wird bedauerlicherweise diese Maltechnik aus mir unverständlichen Gründen praktisch nicht gelehrt. Die Zeit wird dies vielleicht noch bringen.

 

In USA wird Encaustic mit teilweise wesentlich anderen Techniken betrieben und ist dort als Kunst sehr anerkannt. Langsam schwappt dies auch nach Europa rüber.

 

Wer mehr über Enkaustik erfahren will, dem kann ich nur raten, über youtube sich zu informieren, denn dort gibt es unzählige Videos über alle nur erdenklichen Techniken und Farben.

 

Zum Unterschied zu den normalen Wachsfarben, die in Würfel oder Stiften angeboten werden gibt es neuerdings auch pastenartige wasservermalbare Cuni-Wachse aus Spanien. Diese können ohne Hitze mit Wasser vermalt werden mit einfachen Pinseln oder auch Spachteln und nach Trocknung des in den Farben enthaltenen Wassers –als Beschleunigung dieses Vorganges kann ein Föhn genutzt werden- kann der Wachs auch noch heiß weiter bearbeitet werden.

  • Deutschsprachiges Video (fast 2 Stunden) von Birgit Hüttemann-Holz über die amerikanischen Malmethoden kann hier erworben werden:
    www.geistreich-lernen.de
  • Ihr deutschsprachiges Buch: "Enkaustik-Grundlagenbuch zur Wachsmalerei"
    von Birgit Hüttemann-Holz kann bei mir für 19,99 € erworben werden.

Englischsprachige Videos zum Thema:

 

R+F Wachsmaltechniken

https://www.youtube.com/results?search_query=r%2Bf+encaustic

 

R+F Pigmentsticks:

https://www.youtube.com/results?search_query=r%26f+pigment+sticks

 

Cuni-wasservermalbare Wachse aus Spanien:

https://www.youtube.com/results?search_query=cuniencaustic

 

Enkaustikos Heißpinsel aus Amerika:

https://www.youtube.com/watch?v=NM6Vg8Tc0mY